Einhornhaarband für Mädchen und Puppe

Passend zum Einhornbolero und zur Leggings mit Einhornmuster habe ich aus den Stoffresten ein einfaches Haarband für die Erstklässlerin sowie für ihre Puppe genäht.

Das Haarband kann die beim Sport lästigen Haare aus dem Gesicht halten und sieht auch noch schick aus. Außerdem passt es vom Stoff zur Kleidung und erfreut somit Mädchenherzen (und vielleicht auch Mamaherzen).

Zeitaufwand: schnell
Schwierigkeitsgrad: einfach

Materialliste

  • Einhornjerseystoff
  • Passendes Nähgarn
  • Gummiband
  • Sicherheitsnadel

Anleitung für ein Mädchenhaarband

Schneide die Stoffe zu:
Mädchen: 10 cm x 40 cm, 5 cm x 25 cm
Puppe: 10 cm x 25 cm, 5 cm x 16 cm

Und die Gummibänder (ca.10 mm breit):
Mädchen: 16 cm
Puppe: 8 cm

Nähe die Stoffe jeweils rechts auf rechts an der langen Seite zusammen und wende sie bei Bedarf mit einer Sicherheitsnadel. So sollte es jetzt aussehen:

Ziehe das Gummiband mithilfe einer Sicherheitsnadel durch den kleineren Stoff.

Nähe das Gummiband an der einen Seite fest und ziehe es bis zur anderen Seite. Dann kannst du es an der zweiten Seite (mit gekräuseltem Stoff) annähen.

Lege das Gummibandstoffstück rechts auf die rechte Stoffseite des größeren Stoffs.

Klappe die Seiten des größeren Stoffs über den gekräuselten Stoff und nähe alles fest. Nun kannst du die Nahtzugabe zurückschneiden und das Band umdrehen.

Fertig ist das schnell genähte Haarband für Mädchen und Puppe.

Viel Spaß beim Nachnähen!

Ein ähnliches Haarband, aber etwas aufwändiger mit Schleife, findet ihr beim Kreativlabor Berlin: www.kreativlaborberlin.de/neue-naehanleitung-haarband-mit-schleife-in-5-groessen-baby-bis-erwachsene/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.