Himmelkissen (Sonne, Mond, Sterne, Wolken)

Für das Kinderzimmer gab es schon vor längerer Zeit Himmelkissen. Ich habe zwei Wolkenkissen, drei Sternkissen, ein Mond- und ein Sonnenkissen genäht. Jedes Kissen war wirklich schnell zu nähen.

Die kleinen Sternkissen habe ich mit Füllgranulat statt Füllwatte gefüllt und somit werden sie oft in der Hand gehalten und hin und her gedrückt.

Bei einigen Kissen sieht man, dass sie schon längere Zeit regelmäßig in Benutzung sind…

Zeitaufwand: schnell
Schwierigkeitsgrad: leicht

Materialliste

  • Wolkenkissen: weißer Teddystoff oder grauer Kuschelstoff, passendes Nähgarn
  • Sternkissen: gelber Vliesstoff, gelbes Nähgarn
  • Mondkissen: gelber Jerseystoff, gelbes Nähgarn
  • Sonnenkissen: gelber Jerseystoff, weißer Vliesstoff, gelbes, weißes, blaues und rotes Nähgarn
  • Füllwatte/ Füllgranulat
  • Schnittmuster Sonne und Sterne (PDF)

Anleitung für ein Wolken-/Mond-/Sternkissen

Zuerst schneidet ihr die Form eures Wunschkissens nach dem Schnittmuster zweifach zu. Ihr legt die Stoffe rechts auf rechts aufeinander und näht sie mit passendem Nähgarn zusammen. An einer unauffälligeren Stelle lasst ihr eine etwa 8 cm lange Wendeöffnung. Je dicker und fester der Stoff, umso wichtiger ist es, eine lange Wendeöffnung zu lassen. Ist der Stoff weich und dünn, reichen auch weniger Zentimeter.

Danach wendet ihr das Kissen durch die Wendeöffnung, formt die Spitzen gut aus und füllt es mit Füllwatte oder Füllgranulat. Anschließend näht ihr mit der Nähmaschine die Wendeöffnung zu oder schließt sie per Hand. Ich benutze dafür meistens den Blindstichfuß.

Anleitung für ein Sonnenkissen

Zuerst schneidet ihr einen Stern nach dem Schnittmuster zweifach zu, ebenso einen Kreis aus dem weißen Vliesstoff. Als nächstes näht ihr mit einem Raupen- oder Applizierstich  den weißen Kreis auf einen gelben Stern. Entsprechend des Fotos könnt ihr mit Bleistift das Sonnengesicht vorzeichnen und dann mit blauem und rotem Nähgarn aufnähen. Dann legt ihr die beiden Sternteile rechts auf rechts aufeinander und näht sie mit gelbem Nähgarn zusammen. Unten lasst ihr eine etwa 8 cm lange Wendeöffnung.

Danach geht es weiter wie beim Wolken-, Mond-, Sternkissen. D.h. ihr wendet das Kissen durch die Wendeöffnung, formt die Spitzen gut aus und füllt euer Kissen mit Füllwatte/Füllgranulat. Nun schließt ihr die Wendeöffnung, entweder mit der Nähmaschine oder per Hand. Ich benutze dafür meistens den Blindstichfuß.

2 Kommentare zu “Himmelkissen (Sonne, Mond, Sterne, Wolken)

  1. Nele F. schrieb am 12. August 2019 um 18:31 Uhr:

    Tolle Fotos!

    Die Kissen gefallen mir sehr gut! Du schreibst zwar, dass es „schnell“ geht, ich bräuchte da vermutlich Wochen, um solch eine schöne Himmels-Kissen-Sammlung anzufertigen!

    Ich bin gespannt auf mehr…

    Nele

  2. Ines schrieb am 17. August 2019 um 23:40 Uhr:

    Hallo Kia,

    sehr, sehr schöne Sonne-, Sterne- und Wolken-Kissen hast du da gebastelt!

    LG
    Ines

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.